„Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen!“

Tipps zur Zahnpflege

„Nach dem Essen Zähneputzen nicht vergessen!“ – Ein Spruch, den wohl jeder noch aus seiner Kindheit kennt oder sogar zu seinen eigenen Kindern sagt.

Doch wieso schadet es oftmals den Zähnen, wenn man sie direkt nach dem Verzehr einer Mahlzeit putzt? Gerade Lebensmittel mit einem hohen Säuregehalt wie Fruchtsäfte, Zucker, Fleisch, Fertigprodukte, Wein und Weißmehl sorgen dafür, dass sich der pH-Wert im Mundraum nach dem Essen verändert. In diesem Zeitraum wird der Zahnschmelz angegriffen und das direkte Putzen der Zähne sorgt dafür, dass er unnötig beansprucht und sogar leicht abgetragen wird.

In unserem Mund herrscht normalerweise ein pH-Wert von ca. 7. Säurehaltige Lebensmittel hingegen weisen einen pH-Wert von 3 bis 4 auf und beeinflussen so kurzzeitig das gesamte pH-Verhältnis im Mundraum. Ab einem pH-Wert von unter 5,5 beginnt beim Schmelz die Demineralisation, also der Verlust von Kalzium und Phosphor, welcher die Zähne porös werden lässt.

Zahnärzte empfehlen nach den Mahlzeiten 30-60 Minuten abzuwarten, bevor man seine Zähne putzt, denn diesen Zeitraum benötigen die im Speichel enthaltenen Enzyme, um den normalen pH-Wert wiederherzustellen. Es ist möglich diese „Wartezeit“ zu verkürzen, indem man eine fluoridhaltige Mundspülung vor dem Putzen der Zähne verwendet. Ist diese nicht im Haus: mit Milch erzielt man einen ähnlichen Effekt. Eine weitere Möglichkeit, den normalen pH-Wert schneller wiederherzustellen ist das Kauen zuckerfreier Kaugummi. Diese regen den Speichelfluss an und die Säure wird somit schneller neutralisiert.

Unser Tipp: Versuche grundsätzlich weniger säurehaltige Lebensmittel zu dir zu nehmen und greife häufiger zu Lebensmitteln mit einem hohen Anteil an basischen Mineralstoffen wie Kalium, Calcium und Magnesium. Die meisten Lebensmittel die kein tierisches Eiweiß enthalten wirken basisch. Einen besonders hohen Anteil haben vor allem frisches Gemüse, einige Sorten Obst, Kräuter und Samen, welche in der heutigen Ernährung häufig zu kurz kommen. Wer sich dauerhaft basisch ernähren möchte sollte am Tag 70% basische und nur 30% säurehaltige Lebensmittel zu sich nehmen. Da das für viele im Alltag sehr schwer umzusetzen ist, wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu sich zu nehmen, um eine Übersäuerung des Körpers zu vermeiden.

Durch eine ausgewogene Ernährung mit einem hohen Anteil an basischen Lebensmitteln tust du also nicht nur deinem Körper etwas Gutes, sondern auch deine Zähne werden es dir danken.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Tipps. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Ratgeber:

Hier erfahren Sie Wissenswertes über ästhetische Zahnbehandlungen und unsere M1 Dental Dienstleistungen und Produkte. Zur Blog-Übersicht