Bleaching - Verhaltensregeln

Halten Sie sich an die Vorgaben Ihres Zahnarztes und an diesen Leitfaden.

In den ersten 48h nach Ihrer Behandlung sollten Sie folgende Dinge vermeiden:

  • Färbende Lebensmittel (z.B. Tomaten, Curry, Rotwein)
  • Tee (vor allem Schwarztee) und Kaffee
  • Säurehaltige Lebensmittel
  • Sport
  • Sauna
  • Rauchen
  • Zu heiße oder zu kalte Getränke
  • Zu starken Druck mit Ihrer Zahnbürste auf das Zahnfleisch
  • beim Zähneputzen
  • Mundspülungen

Besondere Hinweise

  • Die Bleaching-Wirkung kann sich einige Tage nach Abschluss der Behandlung verstärken.
  • Das Ergebnis des Bleachings kann nicht garantiert werden, da Zahnverfärbungen unterschiedliche Ursachen haben können.
  • Eventuell vorhandene Komposit Füllungen werden nicht mitgebleicht. Füllungen können frühestens 2 Wochen nach der Bleaching-Behandlung erneuert werden.
  • 2 Wochen nach der Behandlung keine geplanten medizinischen oder zahnmedizinischen Maßnahmen.
  • Nach einer Lippenunterspritzung sollten Sie 6 Wochen mit dem Bleaching warten, da ansonsten der Wangenabhalter während der Behandlung das Hyaluron in den Lippen verschieben kann und die Lippenform beeinträchtigt wird.
  • Generell führen wir kein Bleaching bei schwangeren und stillenden Frauen durch!

Was können Sie für ein noch besseres Ergebnis tun?

Wichtige Empfehlung bei einer Bleaching-Behandlung:

Wir empfehlen eine weiße Diät. Der Genuss von färbenden Lebensmitteln, wie z.B. Rotwein, Kaffee oder Tee begünstigt  ein schnelleres Verfärben Ihrer Zähne. Sie sollten deshalb auf eine GRÜNDLICHE MUNDHYGIENE achten.

Um ein möglichst langfristiges Ergebnis zu erhalten, sollte regelmäßig eine PROFESSIONELLE ZAHNREINIGUNG erfolgen (mind. 2x jährlich).