Keramik-Veneers - Verhaltensregeln

Halten Sie sich an die Vorgaben Ihres Zahnarztes und an diesen Leitfaden.

In den ersten 48h nach Ihrer Behandlung sollten Sie folgende Dinge vermeiden:

  • Färbende Lebensmittel (z.B. Tomaten, Curry, Rotwein)
  • Prophylaxe
  • Tee und Kaffee
  • Rauchen
  • Sauna
  • Sport
  • Zu heiße oder zu kalte Getränke
  • Zu starken Druck mit Ihrer Zahnbürste auf das Zahnfleisch
  • Mundspülungen

Das sollten Sie beachten!

Es ist zu beachten, dass sich die dünnen Verblendschalen bei übermäßiger Belastung auf den Übergang zwischen Veneer und Zahn (der sog. Klebefuge) lösen oder zerbrechen können. So, wie übermäßige Belastung auch bei Ihren natürlichen Zähnen Schäden verursachen kann.

Die Überlebensdauer Ihrer Keramik-Veneers ist entscheidend abhängig von Ihrer Lebensweise.

Zwei Wochen nach der Behandlung keine geplanten medizinischen oder zahnmedizinischen Maßnahmen.

Was können Sie für ein noch besseres Ergebnis tun?

Wichtige Empfehlung bei jeder Art der Keramik-Veneer-Versorgung:

Wir empfehlen Ihnen, vor der Veneer-Behandlung eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen. Ebenso muss bei Ihrem Hauszahnarzt eine eventuelle Kariestherapie erfolgen, sowie undichte Füllungen ausgetauscht werden.

Veneers können nur über Kompositfüllungen, nicht über Amalgam geklebt werden. Hierbei ist jedoch die Defektgröße bzw. Füllungsausdehnung entscheidend.

Um eine Beschädigung der Veneers oder sogar ein Ablösen der Verblendschalen zu verhindern, ist eine Entfernung aller intraoraler Piercings notwendig.

Die Verblendschalen müssen mindestens 2X JÄHRLICH effizient durch eine PZR (professionelle Zahnreinigung) gepflegt werden, um eine ausreichende Pflege, vor allem der Kleberänder, zu gewährleisten.

Grundsätzlich empfehlen wir für alle Veneer-Patienten eine Zahnschiene für die Nacht. Insbesondere, wenn Sie zum Knirschen oder Pressen neigen bzw. eine CMD-Symptomatik bei Ihnen vorliegt, ist zum Schutz der Verblendschalen zur Nacht eine SCHUTZSCHIENE zu tragen. Diese muss nach der Veneer-Versorgung individuell für Sie angefertigt werden.

In seltenen Fällen kann der verwendete Kleber, abhängig von der natürlichen Zahnstruktur und der verwendeten Keramik, zu leichten Differenzen in der Farbwahrnehmung führen.

Veneers können sich nicht verfärben. Allerdings setzen nach spätestens fünf Jahren erste Farbveränderungen an den Kleberändern ein. Dies ist abhängig von Ihrer Lebensweise. Der Genuss von säurehaltigen Lebensmitteln, bestimmten Medikamenten, Tee, Kaffee und Rotwein kann dazu führen, dass sich die Kleberänder schneller verfärben.

Benutzen Sie täglich Zahnseide und wenn möglich Zahnzwischenraumbürsten, um die Kleberänder effizient zu pflegen und übermäßige Plaqueablagerungen zu vermeiden.